Categories
Kochen

Was ist besser Teflonpfanne oder Keramikpfanne

Keramikpfanne

Einer der wichtigsten Gegenstände, der in keiner Küche fehlen darf, ist die Pfanne.

Früher hatten die Pfannen keine Beschichtungen, wenn nicht sehr viel Fett oder Öl benutzt wurde, blieben beim Braten häufig festgebrannte Rückstände,die sehr schwer zu entfernen waren.

Heute ist das anders: Der Markt für Pfannen war nie größer und es gibt eine Vielzahl verschiedener Pfannen aus unterschiedlichen Materialien, die das Festbraten verhindern.

Zwei der am meisten verkauften Pfannen sind die Teflonpfanne und die Keramikpfanne.

Doch welche Unterschiede gibt es und bei welcher Pfanne bekommt man mehr für sein Geld? Dies werden Sie in diesem Artikel erfahren.

Die Teflonpfanne

Bei der Teflonpfanne handelt es sich um eine Pfanne, die mit dem Stoff PTFE, der auch als Teflon bekannt ist, beschichtet ist. Teflon ist ein Wachsähnlichen Stoff, der gegen so gut wie alle Lösungsmittel oder Chemikalien beständig ist.

Teflonpfannen halten sehr lange, wenn diese gut behandelt werden. Um diese Langlebigkeit zu gewährleisten sollte in der Pfanne nur Kochbesteck aus Silikon, Plastik und Holz verwendet werden, da so die Teflonschicht nicht beschädigt wird.

Dies sollte unbedingt beachtet werden, da nur so gewährleistet werden kann, dass die Teflonpfanne auch ihren Nutzen tut.

Außerdem sollte bei Teflonpfannen beachtet werden, dass aus der Teflonschicht unter Umständen für Menschen schädliche Gase austreten können, weshalb Teflonpfannen nicht über 202° Celsius erwärmt werden sollten.

Beim normalen Küchengebrauch wird dieser Wert jedoch nicht überschritten, weshalb beim Kochen mit Teflonpfannen keine wirklichen Risiken bestehen.

Die Teflonpfanne bietet folgende Vorteile

  • Weniger Öl wird benötigt
  • Widerstandsfähig gegen viele Stoffe
  • Teflonpartikel, die ins Essen gelangen sind nicht giftig
  • Leicht zu reinigen
  • Gut für anhaftende Speisen geeignet

Bei der Teflonpfanne ergeben sich folgende Nachteil

  • Teflon ist nicht abbaubar und belastet die Umwelt
  • Bei sehr starker Erhitzungkönnen für Menschen unter Umständen Gesundheitliche Beschwerden auftreten – nur für Kochen auf mittleren Temperaturen geeignet

Die Keramikpfanne

Neben der Teflonpfanne gibt es seit einigen Jahren auch die Keramikpfanne, welche von vielen als Muss in jeder Küche angepriesen wird.

Bei dieser neuen Pfanne handelt es sich nicht um eine komplett aus Keramik bestehende Pfanne, da dies die Pfanne sehr anfällig für Schäden machen würde.

Der Boden von Keramikpfannen besteht, wie auch bei herkömmlichen Pfannen, aus Aluminium oder Edelstahl. Die innere Beschichtung der Pfanne besteht, wie es der Name schon sagt, aus Keramik.

Da Meisten Hersteller von Keramikpfannenbenutzen bei der Herstellung keine Kunststoffe, Blei oder Cadmium, weshalb die Pfannen auf Temperaturen bis zu 400° erhitzt werden können und somit, im Gegenteil zu Teflonpfannen, auch für sehr heißes kochen benutzt werden können.

Da in der Pfanne Keramik verbaut ist, welches von Natur aus eine Antihaftwirkung besitzt, können Keramikpfannen Anti-Haft-Eigenschaften gewährleisten ohne dabei auf giftige Stoffe angewiesen zu sein.

Einige der Vorteile von Keramikpfannen sind

  • keine giftigen Stoffe wie Kunststoffe, Blei oder Cadmium verbaut
  • Erhitzung auf bis zu 400°
  • Natürliche Antihaftwirkung
  • Sehr robust und kratzfest
  • Sehr gute Antihaftwirkung

Die Nachteile einer Keramikpfanne sind

  • Weiße Keramik kann sich nach einigen Kochvorgängen verfärben

Was ist nun besser?

Nachdem wir uns zwei der beliebtesten Pfannen mit Antihaftwirkung, die es auf dem Markt gibt angeschaut haben und die vor- sowie Nachteile beider Pfannen begutachtet haben bin ich zu folgendem Schluss gekommen.

Für mich ist die Keramikpfanne der klare Sieger, wenn man sich die Frage stellt, welche Pfanne besser ist.

Ich bin zu diesem Urteil gekommen, da die Keramikpfanne, auch bis zu 400° erhitzt werden kann, wohingegen die die Teflonpfanne bei dieser Temperatur giftige Gase absondert, die gesundheitliche Beschwerden beim Menschen hervorrufen können.

Außerdem überzeugt, dass die Keramikpfanne  mit ihrer Robustheit und Kratzfestigkeit und bietet nichtsdestotrotz eine sehr gute Antihaftfähigkeit.